Psychopathologie - Fachkurs für Coaches & ProzessbegleiterInnen

Gratwanderung zwischen Coaching und Therapie

 

Coaching und Prozessbegleitung sind keine Psychotherapie und können eine solche nicht ersetzen.

Doch in der Prozessbegleitung, sei dies durch Coaching, Hypnose, Quantentechnik, Kolibritherapie oder NLP  merken wir oft nicht, dass die Grenzen und Übergänge fließend sind. Manchmal ist es eine Gratwanderung zwischen psychosozialer Prozessbegleitung und Therapie.

  • Wo beginnt und endet die „ normale“ Gesundheit, Stabilität und Belastbarkeit des Kunden?
  • Welche psychische Krankheiten gibt es, wie kann ich Symptome erkennen und einschätzen?  Ab wann werden Coaching Themen zu „ psychopathologischen Symptomen“?
  • Wo sind meine Möglichkeiten und wo liegen die Grenzen meiner eigenen Kompetenzen als Coach und Führungsperson? Wo sollte ich eventuell an einen Psychotherapeuten weiter verweisen?
  • Wie wirken Medikamente und welchen Einfluss haben sie auf das Gehirn und das Verhalten?
  • Wie gehe ich mit Suizid Äusserungen um?
  • Welche  Konsequenzen ergeben sich jeweils daraus  für mich als Coach, Trainer und Führungsperson?  Wie gehe ich vor, welche Notfall Massnahmen kenne  ich?
  • Welche rechtlichen Folgen könnte dies für mich haben?
  • Wie bleibe ich als Coach bei all dem emotional stabil?

In der Funktion als Supervisorin wird Sylvia Bandini immer wieder mit diesen Fragen von Coaches und Prozessbegleitern konfrontiert.

Sie hat mehr als 30 Jahre in der Psychiatrie gearbeitet und sagt: "Es ist nicht so, dass ich mit allem einverstanden war was ich dort erlebte und so kann ich verstehen, dass Klienten mit schwerwiegenden psychischen Problemen lieber zu einem Coach als  in die „ Psychi“ gehen - das ist aber bei einem pathologischen Befund als Alleinmassnahme nicht ratsam."

Ohne Klärung merken wir als Coach oder Prozessbegleiter oft nicht, ob ein Mensch Medikamente nimmt oder ob sich hinter seinem Verhalten eine Persönlichkeitsstörung, ein Burnout bereits eine Depression verbirgt.

 

Daher sind diese Aspekte für professionell arbeitende Prozessbegleiter und Coaches bedeutsam:

  • Eine seriöse Anamnese mit einem Fragekatalog / Checkliste ist notwendig beim Erstgespräch.
  • Wichtige Adressen mit Telefonnummern für Notfallmassnahmen  parat haben.
  • Zusammenarbeit mit Psychotherapeuten anstreben und Adressen zur Vermittlung haben.
  • Intervision und Supervision nutzen
  • Merke: jeder 30 Einwohner und jede 100 Einwohnerin der Schweiz stirbt durch Suizid. Dies ist nicht nur ein Phänomen in der Psychiatrie,  sondern betrifft uns als Thema im Coaching ebenso.

 

Beispiel: ein Teilnehmer aus einem Seminar zur Psychopathologie hatte eine Woche später einen Klienten, welche er auf Grund seiner versteckten Äußerungen genauer befragte und dafür meine Checkliste benützte. Es stellte sich heraus, dass sich sein Kunde seit längerem mit dem Thema Suizid befasste und für ihn auch eine Option zur Problemlösung war.

Durch das Thematisieren konnte ein guter Prozess initiiert werden.

 

Fazit: Eine Basis in psychopathologischem Grundwissen ist für die Arbeit mit unseren Kunden unerlässlich und ein wichtiger Bestandteil für die Kompetenzen als Coach, MentorIn, ProzessbegleiterIn, TrainerIn oder TherapeutIn. 

Gehen auch Sie diesen Schritt der Professionalisierung für Ihre eigene Sicherheit und zum Wohle Ihrer Klienten.

 

Möchten Sie aus diesem Angebot ein spezifisches Thema in Ihr Kompetenzportfolio integrieren ohne den gesamten Kurs belegen zu wollen? Die Module 1-4 können separat zum Preis von CHF 750.-- belegt werden. Nehmen Sie zur Modulbuchung Kontakt mit uns auf. Mehr zu den einzelnen Modulen finden Sie im PDF zum Download. Wir freuen uns darauf, Sie willkommen zu heissen.


Psychopathologie - Fachkurs für Coaches & ProzessbegleiterInnen (psychop.0119)

Kursort: Bern
Tag: Freitag
Kursbeginn: Oktober 2019
Tageszeit: Morgens
Kurstage:
Fr 04.10.2019 von 09:15 bis 16:30
Sa 05.10.2019 von 09:15 bis 16:30
Fr 08.11.2019 von 09:15 bis 16:30
Sa 09.11.2019 von 09:15 bis 16:30
Fr 13.12.2019 von 09:15 bis 16:30
Sa 14.12.2019 von 09:15 bis 16:30
Fr 10.01.2020 von 09:15 bis 16:30
Sa 11.01.2020 von 09:15 bis 16:30

Psychopathologie - Fachkurs für Coaches & ProzessbegleiterInnen (psychop.0120)

Kursort: Zürich
Tag: Sonntag
Kursbeginn: Juni 2020
Tageszeit: Morgens
Kurstage:
So 21.06.2020 von 09:15 bis 16:30
Mo 22.06.2020 von 09:15 bis 16:30
Fr 04.09.2020 von 09:15 bis 16:30
Sa 05.09.2020 von 09:15 bis 16:30
Fr 16.10.2020 von 09:15 bis 16:30
Sa 17.10.2020 von 09:15 bis 16:30
Fr 20.11.2020 von 09:15 bis 16:30
Sa 21.11.2020 von 09:15 bis 16:30
Kursgebühren CHF 2'900.–
Kompetenznachweis CHF 0.–
Einschreibegebühr CHF 0.–
Unsere deutschen Kunden können gerne auf das Deutschland Konto in Euro einbezahlen.
  • Ausbildung als Coach, ProzessbegleiterIn, TrainerIn, MentorIn, TherapeutIn
  • Sylvia Bandini
  • Bildungsbestätigung Fachausbildung Psychopathologie
  • Wir rechnen dieses Modul im Rahmen der Masterausbildung mit 8 Tagen an.

Wir fördern Ihre Professionalität - living sense und soul sense Studenten und Ehemalige erhalten auf diesen Fachkurs CHF 200.-- Rabatt! 

 

Anmelden

Und plötzlich weisst du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.
Meister Eckhart

Jetzt anmelden Kursunterlagen bestellen Bildungsberatung

Anerkennung

Ihr Abschluss ist national und international anerkannt. Profitieren Sie von diesem Wettbewerbsvorteil.

Erlangen Sie den eidg. Fachausweis betrieb. Mentor/in in Kombination mit den international anerkannten Abschlüssen Cert. Integral Coach & der Diplomausbildung für  Coaches auf Experten-Niveau !

Subjektfinanziert! Der Bund erstattet Ihnen 50% der Ausbildungskosten zurück. Erfahren Sie hier mehr!