Gut zu Wissen - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gut zu wissen - Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aus- und Weiterbildungen in der Schweiz
Die hier definierten Bestimmungen bilden einen integrierenden Bestandteil der vorstehenden Ausbildungsvereinbarung mit der living sense GmbH, des Coaching Instituts und der Akademie für integrales Bewusstsein Soul Sense. Der hier verwendete Begriff Lehrgang umfasst sämtliche ausgeschriebenen Lehrveranstaltungen (Lehrgänge, Semester, Module, Seminare).

living sense - Ihre Vertragspartner
Unter der Bezeichnung living sense sind sämtliche Gruppengesellschaften der Living Sense Gruppe gemeint (living sense GmbH, Coaching Institut GmbH, Soul Sense GmbH) . Die fachspezifischen Lehrgänge werden jeweils von den zuständigen Gesellschaften (Kompetenzzentren) betreut, abgewickelt und durchgeführt).

Änderungen vorbehalten
Die in den Stundenplänen angegebenen Lektionen, Inhalte, Unterrichtszeiten, Laufzeiten, Daten und Gebühren können Veränderungsprozessen unterstehen, welche z.T. nicht im alleinigen Einflussbereich des Ausbildungszentrums liegen. Es bleibt dem Ausbildungszentrum daher vorbehalten, jederzeit alle Parameter der Lehrgänge entsprechend anzupassen. Dasselbe gilt für die in den Ausschreibungen nominierten Dozenten.

Anmeldung / Ausbildungsvereinbarung
Nach Buchung über die Homepage, per Mail, bei persönlicher Buchung vor Ort oder per Telefon ist der Ausbildungsvertrag formell abgeschlossen. Andere mündlich Absprachen zu dieser Vereinbarung sind ausgeschlossen. Annullierungen, Kündigungen, Änderungen und/oder Ergänzungen haben immer schriftlich per Email (info@livingsense.ch) oder per Postbrief zu geschehen ( Auf dem Postweg gilt das Datum des Briefstempels). Nach Vertragsabschluss gelten die nachfolgenden Fristen und Regelungen für dessen Auflösung

Annulation einer Anmeldung
Jede Anmeldung innerhalb von 14 Tagen ab Buchung unterliegt der Kulanzfrist und kann kostenfrei storniert werden. Die Kulanzfrist erlischt vollumfänglich 7 Wochentage vor Kursbeginn. Danach gelten folgende verbindliche Regelungen. Bei telefonischen oder mündlichen Anmeldungen gilt das Datum der Kursbestätigung als Beginn der Kündigungsfrist.

Erfolgt die Kündigung
Bis 90 Tage vor Lehrgansstart ist eine Kündigung kostenfrei.

  • zwischen dem 89 - 60 Tag vor Lehrgangsstart: sind 20% der vorgenannten Lehrgangsgebühren fällig
  • zwischen dem 59 - 30 Tag vor Lehrgangsstart sind 60% der der vorgenannten Lehrgangsgebühren fällig
  • Ab dem 29 Tag vor Lehrgangsstart sind 100% der vorgenannten Lehrgangsgebühren fällig

Das jeweilige Datum des Lehrgangsstarts (1. Ausbildungstag) und die entsprechenden Semesterdaten sind aus den Stundenplänen bzw. der Kursbestätigung ersichtlich. Vereinbarte Zahlungsmodelle bleiben auch im Falle einer kostenpflichtigen Kündigung bestehen. Ein Kursangebot ist ganzheitlich zu betrachten, als einzelnes Produkt. Ein Rücktritt von einzelnen Kurstagen ist somit nicht möglich.

Angebote welche Online durchgeführt werden oder einen Onlineanteil enthalten sind kurz nach Buchung für den Kunden verfügbar und benötigen eine Anmeldung und Registration. Sowohl die Kulanzfrist als auch die Kündigungsfrist erlischt vollumfänglich, sobald eine Registration und somit Zugriff zum Onlinesegment erfolgt ist. Mit Registration gilt der Kurs als gestartet in Bezug auf die Lehrgangsgebühren.
Kursangebote bei denen Verpflegung und/oder übernachtungsbestandteil (z.B. Persönlichkeitsretreats oder Ferienakademie) teil des Ausbildungsangebotes sind nach Ablauf der Kulanzfrist vollumfänglich kostenpflichtig.
Wir empfehlen Ihnen für Ihre Bildung eine Annullationsversicherung bei einem Versicherungsanbieter abzuschliessen.

Ausbildungsunterbruch durch Krankheit / Schwangerschaft / Unfall
Die Ausbildung kann bei Krankheit / Schwangerschaft / Unfall für einen Zeitraum von max. 2 Jahren unterbrochen werden. Der Teilnehmer/Die Teilnehmerin kann bei einem Wiedereinstieg die bereits besuchten Kurstage fakultativ wiederholen.
Die Zahlungsvereinbarung bei Ratenmodellen bleibt auch im Falle eines Unterbruchs in der ursprünglichen Frist bestehen. Bereits geleistete Zahlungen werden für die Phase des Unterbruchs nicht zurückerstattet.
Diese Regelung setzt voraus, dass der besuchte Lehrgang auch zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme noch im Ausbildungsprogramm vorhanden ist. Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte der Lehrgang oder Teile des Inhaltes nicht mehr durchgeführt werden, wird dem Teilnehmer/der Teilnehmerin adäquater Ersatz angeboten.

Möglichkeiten zur Umbuchung
Diese Regelungen betreffen sämtliche Seminare, Weiterbildungen und Studiengänge mit Ausnahme der Retreats & der Formate in der Ferienakademie, welche in Verbindung mit einem residenziellen Aufenthalt stehen. Für Retreats & Formate der Ferienakademie gilt die Regelung der Verbindlichkeit einer Buchung zu 100% für die Kurskosten und die Verpflichtung gegenüber den Location & Cateringpartnern. Wir empfehlen im eigenen Interesse dringlich den Abschluss einer Annullationsversicherung

Umbuchung in einen Folgekurs
Eine Umbuchung mit zeitlicher Verschiebung in einen Folgekurs mit identischem Inhalt ist vor Kursbeginn innerhalb eines Zeitrahmens von 2 Jahren kostenfrei möglich (Ausnahme Retreats & Ferienakademie). Die ursprünglichen Kündigungsfristen und Zahlungsfristen bleiben jedoch auf der Datierung der bisherigen Buchung bestehen. Erfolgt eine Umbuchung nach Kursstart in einen identischen Lehrgang mit späterem Datum, tritt die Regelung zum Studienunterbruch in Kraft.

Umbuchungen in einen Lehrgang mit vergleichbarem Umfang, jedoch mit anderem Inhalt
Wünscht ein Teilnehmer eine Umbuchung in ein anderes Lehrgangsformat im vergleichbaren Umfang und in identischer Kostenstruktur, gelten folgende Regelungen:

  • Bis 30 Tage vor Lehrgangsstart jederzeit kostenfrei möglich (Ausnahme Retreats & Ferienakademie) Die ursprünglichen Kündigungsfristen und Zahlungsfristen bleiben jedoch auf der Datierung der bisherigen Buchung bestehen.
  • 30 – 1 Tag vor Lehrgangsbeginn möglich (Ausnahme Retreats & Ferienakademie). Die ursprünglichen Kündigungsfristen und Zahlungsfristen bleiben jedoch auf der Datierung der bisherigen Buchung bestehen. Diese kurzfristige Umbuchung löst eine Gebühr von CHF 250.—aus.

Umbuchen nach Lehrgangsstart bis zur Absolvierung von 30% des Lehrgangs möglich (Ausnahme Retreats & Ferienakademie). Die bereits besuchten Kurstage des bisherigen Formates werden prozentual zum Kurspreis zusätzlich verrechnet, sofern es sich nicht um eine deklarierte Überschneidung durch eine Lehrgangsverknüpfung handelt. Die ursprünglichen Kündigungsfristen und Zahlungsfristen bleiben jedoch auf der Datierung der bisherigen Buchung bestehen.
Ist der neu gewählte Lehrgang kostenintensiver, wird der Differenzbetrag mit buchungsaktuellen Zahlungsfristen nachträglich ergänzend in Rechnung gestellt. Zusatzregelung Umbuchung in vergleichbaren Lehrgang mit tieferen Kosten.
Ist der neu gewählte Lehrgang kostengünstiger, wird dem Kunden einen Bildungsgutschein für den Differenzbetrag erstellt. Es erfolgt keine Auszahlung.

Durchführung
Die living sense GmbH ist berechtigt, Lehrgänge mit ungenügender Teilnehmerzahl zeitlich zu verschieben, zusammenzulegen oder abzusagen. Bei kurzfristigen Absagen durch das die living sense GmbH werden bereits bezahlte Lehrgangsgebühren zurückvergütet oder an andere Lehrgänge angerechnet. Für den Schulbetrieb und die Anforderungen an Prüfungen und Diplome gelten die jeweiligen Wegleitungen und Prüfungsreglement der einzelnen Lehrgänge.

Zahlungskonditionen: Einmalzahlungen - Ratenzahlungen
Der Klient hat die Wahl zwischen einer Einmalzahlung und Ratenzahlungen, welche Gebührenpflichtig sind.
Eine Einmalzahlung wird 10 Tage vor Kursstart fällig. Bei Buchungen die weniger als 10 Tage vor Kursbeginn stattfinden, wird die Zahlung innerhalb von 10 Tagen fällig.
Bei Ratenzahlungen wird die erste Rate 10 Tage vor Kursstart fällig. Jede weitere Rate folgt mit einem darauf aufbauenden Zahlungsziel von 30 Tagen. Bei Verzug einer Ratenzahlung wird der restliche Saldo per sofort fällig. Wir empfehlen daher die Auslösung eines Dauerauftrages für die Zahlungszeit.

Angebote im Ausland
Für Kursangebote welche mit einer Anreise/Auslandsreise voraussetzen, empfehlen wir eine Reiseversicherung. Die Reise selbst wird nicht durch living sense organisiert oder betreut, sondern ist Sache des Teilnehmers, genau wie sämtliche Einreisebestimmungen und Einhaltung lokaler Gesetzgebungen. Die Anreise sowie Abreise zum Kursort sind in der Verantwortung des Teilnehmers.
Zum Schutz von Mitarbeitenden und Teilnehmern können spezifische Regelungen an diesen Locations benötigt werden, diese sind verpflichtend. Bei Zuwiderhandlung kann es zum Ausschluss von Kurs und Kurslocation kommen.

Sollte Anreise durch living sense, eine Fluggesellschaft, oder durch das Hotel wegen Umwelt- oder Klimaeinflüssen oder aus Sicherheitsgründen abgesagt werden müssen, übernimmt die living sense GmbH keine Haftung. Diese allfälligen Schäden müssen durch die Reiseversicherung abgedeckt werden.
Für sämtliche Angebote im Ausland sind eine Reise-, Ausbildungs- und Krankenversicherung verbindlich. Die Versicherungen sind durch den Teilnehmer eigenständig abzuschliessen und nötige Ausweise sind mitzuführen. Für Reisen ins Ausland empfehlen wir zudem eine REGA-Mitgliedschaft zur Sicherung des Rücktransportes.

Für die Leistungen der Reiseanbieter (Hotel, Transfer, Seminarhäuser) ist je nach Destination eine Anzahlung von 20 -50% bei Buchung zu leisten. Die Restzahlung hat je nach Hotelrichtlinien vor Anreise zu erfolgen oder wird bei Anreise bezahlt. Die genauen Konditionen zur Zahlung sind auf der Anmeldebestätigung erwähnt. Ist die Zahlung nicht auf dem verrechnenden Bankkonto eingetroffen, kann die Teilnahme am Kurs und/oder Reise verweigert werden. In diesem Fall fallen 100% der Kurskosten an.

Unfallversicherung
Die Versicherung ist Sache der Studierenden. Die living sense GmbH lehnt jegliche Haftung ab.

Onlinesegmente
Onlineinhalte welche Interaktion zwischen Teilnehmern und Experten beinhalten (Lehrsequenzen, Unterricht, Lerncoachings, Supervisionen, Kompetenznachweise etc.) werden aufgezeichnet. Diese Aufnahmen dienen dem Beweis der Anwesenheit bei Abschluss und Verbandszertifizierung. Die Aufnahmen werden keinen externen zur Verfügung gestellt und dienen keinen Schulungszwecken für Studenten.

Rabatte und Gutscheine
Von Rabatten, Aktionen, Gleichwertigkeitsanerkennungen und anderen Einflüssen auf den Kurspreis kann direkt bei der Buchung angewendet werden und nicht nachwirkend (Dies zählt auf für Ratenzahler). Diese werden stehts vollumfassend auf die ersten Rechnungsbeträge angewendet.

Bei gleichzeitiger Buchung und Zahlung von zwei Lehrgängen (sowie jedes weiteren) wird ein Rabatt von CHF 250.- gewährt.
Für gleichzeige Anmeldungen eines Lehrganges von Partnern, Familienmitgliedern und Freunden wird ein Rabatt von CHF 250.- für jede betroffene Partei gewährt.
Meldet sich ein Neukunde Aufgrund einer Empfehlung eines bestehenden Kunden an und benennt diesen namentlich, erhält der Werbende einen Bildungsgutschein im Wert von CHF 250.00. Eine nachträgliche Gutschrift ist nicht möglich.
Rabatte, Aktionen, Gleichwertigkeitsanerkennungen und Ausbildungspackete sind nicht für Online-Angebote anwendbar, ausser dies wird explizit erwähnt.